Die größten Fehler beim Abnehmen

Teil 2: Diäten machen dick –Iss Dich lieber schlank.

Dies ist der zweite von 14 Artikeln, die dir helfen sollen, typische Fehler beim Abnehmen zu vermeiden.
Einige davon zeigen Dir sogar, dass Du beim Abnehmen viel mehr darfst, als Du vielleicht denkst.
Und dass es möglicherweise viel besser klappt, wenn Du die Sache ganz entspannt angehst.

Natürlich kannst Du mit einer Diät erst einmal abnehmen.
Aber: Diäten machen langfristig dick.
Die meisten Nichtschlanken haben mehrere Diäten in ihrem Leben gemacht. Sie sind Diät-Experten! Und sie nehmen über die Jahre immer mehr zu. Nach jeder Diät ein bisschen mehr.

Nach der Diät ist vor dem Übergewicht
Der Jojo-Effekt bedeutet nicht, dass man nach einer Diät wieder zunimmt, weil man mehr isst.
Er bedeutet, dass man nach einer Diät sogar schneller zunimmt, ohne mehr als zuvor zu essen. Der Körper hat den Grundumsatz runtergefahren (die berühmte „Sparflamme“, schon tausendmal gehört). Außerdem führt Mangelernährung zu Verlust von Muskelmasse und damit zu geringerer Leistungsfähigkeit. Die Folge: Der Körper verbrennt weniger Energie als vorher und speichert sie in Form von Körperfett.
Eine Diät funktioniert also nur so lange, wie Du sie durchführst.

Wir nehmen zu, wenn wir unseren Körper immer wieder aufs Neue ärgern. Wochenlang hungern, dann wieder essen. Und bei der nächsten Diät wieder die verbotenen (gesunden und zufriedenmachenden) Lebensmittel vorschriftsmäßig weglassen. Das tut der Figur nicht gut.
Studien zeigen, dass dauerhaftes Abnehmen erfolgloser wird, je mehr Diäten schon versucht wurden.
Also sind meine eigenen Erfahrungen wissenschaftlich belegt ;o)

Beeindruckend: In Fachkreisen gelten häufige Diäten übrigens als Risikofaktor für Adipositas (krankhaftes Übergewicht).

Verbote, Versuchungen und….
Ich sage: Kein Lebensmittel ist böse. Kein Mensch ist dick, weil er alle paar Tage ein Stück Schokolade isst. Niemand nimmt 10 Kilo zu, weil er letzte Woche vor dem Fernseher mal eine Pizza verdrückt hat. Was zählt, ist die gesamte Energiebilanz und nicht, dass Du vorhin zu viel verdrückt hast.
Die Besessenheit von Kalorien und ein zwanghaftes Verhältnis zu Lebensmitteln (ob nun Verbote oder Heißhungerattacken) machen Menschen dick. Sie können sogar zu Essstörungen führen.

… gesundes Essverhalten
Du kannst bei einer Diät nicht lernen, ausgewogen zu essen. Vielleicht kannst Du das nicht mehr hören … aber es wird dadurch nicht weniger richtig.
Bringe Deinem Körper lieber bei, was ein normales Maß ist. Und wie er mit Nasch-Anfällen umgehen soll.
Du kannst neues Essverhalten lernen.

Versuche, ein Gefühl für die Menge und die Zusammensetzung zu bekommen. Ein Ernährungsplan kann Dich auf ganz neue Ideen bringen, Dir die Bekanntschaft mit neuen Lebensmitteln oder Rezepten bringen. Ein Ernährungsplan sollte dich „auf den Weg bringen“ und als selbständigen Normalesser entlassen.

Mit einem guten Ernährungsplan quälst Du Dich nicht wochenlang durch Verzicht, Bevormundung und Schuldgefühle. Sondern Du kannst lernen, wie Du Dich ernährst, um abzunehmen und wie Du Dein Gewicht für immer halten kannst.

Das dauert Dir zu lange?
Du brauchst zur Motivation aber einen schnellen Gewichtsverlust? Kann ich verstehen.
Aber wenn der Preis ist, in einem halben Jahr noch 5 Kilos mehr auf der Uhr zu haben als jetzt…?
Trau Dich, etwas Geduld zu haben, und Du bist nicht nur für ein paar Wochen schlank, sondern für immer.

Vor allem zwei Dinge solltest Du beherzigen, wenn Du abnehmen möchtest:

Steigere Deinen Grundumsatz
Abnehmen geschieht ca. zu 2/3 über die Ernährungsweise und zu 1/3 über Bewegung.
Gewicht verlieren nur über Sport klappt also nur selten – vielleicht dann, wenn Du jeden Tag einen 10-Kilometer-Lauf hinlegst.
Dennoch sind Bewegung und Sport wichtig, wenn Du abnehmen willst. Jeder Kilometer, den Du zu Fuß oder mit dem Bike zurücklegst, verbrennt Kalorien.

Leg Dir ein paar Muskeln zu. Allein die Tatsache, dass Muskeln sogar im Ruhezustand mehr Energie verbrennen als Fett, ist ziemlich interessant.

Mach einfach.

Reduziere die Kohlenhydrate
Also jetzt doch Low Carb Diät ?
Nein. Ich meine: Kohlenhydrate reduzieren, die richtigen essen. Nicht vollkommen verbannen.
Bitte tausche die Kohlenhydrate nicht gegen Berge von Fleisch und Unmengen Fett.
Wenn Du Gewicht verlieren möchtest, dann greif zu viiiel Gemüse und zu Vollkornprodukten. Die Kohlenhydrate, mit denen Du Fett ansetzt, stecken in Zucker, Süßigkeiten, Weißmehlprodukten, süßem Obst und Nudeln.

Gibt es nicht doch ein paar Tricks?
Doch. Auch ich greife ab und zu in die Trickkiste, wenn die Jeans wieder kneift. Die werde ich in meinem Blog auch noch verraten.
Anregungen für leichte, leckere und gesunde Mahlzeiten, Rezepte und Tipps zum Abnehmen wirst Du sowieso immer wieder in meinem Blog finden.

Übrigens
Ich spreche hier nicht von medizinisch angezeigten Diäten zur Behandlung von Krankheiten wie Diabetes oder Nierenerkrankungen.
Und auch Übergewicht als Folge einer Essstörung ist hier nicht gemeint. Das bedarf ganz klar der Hilfe von Fachleuten (Ernährungstherapeuten, Ernährungspsychologen).
Bei sehr starkem, lebensgefährlichem Übergewicht kann ein schneller Gewichtsverlust medizinisch angezeigt sein. Aber auch hier muss Mangelernährung verhindert werden. Kein Arzt wird eine Trenddiät empfehlen, bei der ein Nährstoffmangel droht.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Kommentare

Bisher gibt es noch keine Kommentare. Sei der Erste!