Bürotaugliches Rezept: Einfache vietnamesische Sommerrollen

Für mich sind Sommerrollen einfach eine tolle Möglichkeit, frische, salatige Zutaten in Fingerfood für unterwegs zu verwandeln.

Die Zutaten in diesem Rezept sind wirklich sehr schlicht und extra-leicht. Der Vorteil: Diese Sommerrollen bleiben einige Stunden ohne Kühlung frisch – zum Beispiel bis zu Deiner Mittagspause im Büro.

Roll´ Dir einfach Frische ein und nimm sie mit. Du kannst die Rollen am Abend vorbereiten und morgens mit zur Arbeit nehmen

 

Natürlich kannst Du Deine Rollen aber auch etwas raffinierter mit Hühnchen, Glasnudeln, Garnelen, Frischkäse und vielem mehr füllen.

 

Trau´ Dich einfach mal ran. Die erste Sommerrolle geht bestimmt schief – Aber es wird besser, und es lohnt sich. Versprochen ;o)

 

Zutaten für 10 Stück:

  • 10 Blätter Reispapier (rund oder eckig;  gibt es außer in Asia-Märkten auch in großen Supermärkten)
  • 1 gute handvoll frische Sojasprossen
  • 10 -12 Salatblätter, z. B. vom Eisbergsalat
  • ca. 300 g Tofu (mariniert, gewürzt, gebraten oder pur)
  • 1 Möhre
  • 1 Bündel Schnittlauch
  • 1 Büschel Koriander
  • Große Schüssel

So geht´s:

Die Kräuter, den Salat und die Sojasprossen waschen. Vom Koriander die Blättchen abzupfen und die Stängel entsorgen.

Den Tofu in Streifen schneiden (1 bis 2 cm breit).

Die Möhre schälen und in sehr feine Streifen schneiden. Das geht mit einem Julienne-Schneider am besten, wenn Du so etwas besitzt. Mit einem scharfen Messer geht´s aber auch.

 

Eine große Schüssel mit warmem Wasser füllen. Alle Zutaten bereitlegen.

 

Nun verarbeitest Du am besten jedes Reispapierblatt einzeln.

Ein Reispapierblätter kurz (max. 10 Sekunden) im warmen Wasser einweichen und auf der Arbeitsfläche auslegen.

Jetzt kannst Du die Füllung darauflegen. Dabei nur das untere Drittel des Reispapiers belegen und einige Zentimeter zum Rand freilassen. Nimm dabei nicht zu viel Füllung.

Ich fange immer mit einem Salatblatt an, auf das ich die restlichen Zutaten lege:

Zum Aufrollen nimmst Du das Reispapier von unten auf und schlägst damit die einmal Füllung ein.

Dann schlägst Du links und rechts die Seiten ein:

Nun rollst Du weiter, bis die Rolle verpackt ist:

Und schon ist die nächste Rolle dran.  Reispapier kurz einweichen …

Zum Dippen schmecken dazu zum Beispiel Sojasauce, Erdnuss-Dip, Hoisin-Sauce oder Nước chấm – aber das führt hier vielleicht zu weit.

 

Lies doch mal meinen Artikel Frische to go: Vietnamesische Sommerrollen“. Dort erfährst Du mehr.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar schreiben

Kommentare

Bisher gibt es noch keine Kommentare. Sei der Erste!